Wilfried John ist Rektor am Schiffsthal

Wilfried D. John freut sich und lächelt. Er ist der neue Schulleiter der Gemeinschaftsschule Plön. Wenn er durch die Schulgebäude am Schiffsthal läuft, sich in den einzelnen Klassen vorstellt, kann er das im Moment wohl nicht so gut zeigen. Denn er trägt natürlich einen Mund-Nase-Schutz.

Von Anja Rüstmann /KN

Wilfried D. John ist neuer Schulleiter der Plöner Gemeinschaftsschule „Schule am Schiffsthal“.

Wilfried D. John ist neuer Schulleiter der Plöner Gemeinschaftsschule „Schule am Schiffsthal“. Quelle: Anja Rüstmann

Plön

Trotzdem dürften die Kinder und Jugendlichen merken, dass er sehr gerne zu ihnen nach Plön gekommen ist – und seine Aufgaben begeistert angeht. „Für mich machen die Menschen die Schule aus“, sagt John. Und er lernt gerne neue Menschen kennen. Zwei Kollegen kennt er überraschender Weise aber schon. Sie studierten an der Universität Kiel, als er dort unterrichtete. Beruflich ist der Dannauer viel herumgekommen. Er war in Heide, unterrichtete in Bargteheide und an der Uni, war Stellvertreter des Schulleiters in Malente, Schulleiter der Grund- und Hauptschule Probsteierhagen und wechselte dann nach Oldenburg an die Wagrienschule. Dort blieb er zehn Jahre, zuletzt war er auch offiziell stellvertretender Schulleiter.

„In Corona-Zeiten besonders anspruchsvolle Aufgabe“

Vielleicht war es eine Art Tapetenwechsel, den der 58-Jährige nun noch einmal wollte. Er bewarb sich – im März kam die Zusage für Plön. Als Ellen Gruhn vor einem Jahr in den Ruhestand gegangen war, hatte Maike Maschmann die Leitung der Gemeinschaftsschule kommissarisch übernommen. Schulrat Stefan Beeg führte nun John ins Amt ein. Der Rektor habe in der Corona-Zeit eine besonders anspruchsvolle Aufgabe mit der Schulleitung übernommen. Doch der zollt seiner Vorgängerin mit ihrem Team Respekt. „Sie haben einen tollen Job gemacht und auch die Corona-Zeit super bewältigt“, sagt er. Alles ändern werde er nun nicht.

Schüler und Lehrer tragen alle Masken

Und auch John ist ja nicht allein. „Ich habe hier ein super engagiertes und qualifiziertes Schulleitungsteam“, lobt er schon nach wenigen Tagen. Ebenso seine Kollegen. 47 Lehrkräfte gibt es an der Gemeinschaftsschule, 597 Schüler. Und alle tragen übrigens Masken, ab Klasse 5. Die Gemeinschaftsschule folgt der dringenden Empfehlung von Bildungsministerin Karin Prien. Nur auf dem Schulhof, wenn ausreichend Abstand gehalten werden kann, werde der Mund-Nase-Schutz abgenommen. „Die machen es alle toll“, lobt er.

Faceshields für die Fremdsprachen-Lehrer

John unterrichtet an der Gemeinschaftsschule Mathematik und Physik. Studiert habe er auch noch Erdkunde. Und vor drei Jahren zusätzlich Informatik abgeschlossen. Doch er weiß genau, dass besonders im Fremdsprachenunterricht die Maske vieles erschwert. „Wie soll man Schülern mit Maske das englische ,th’ vormachen?“, fragt er. Deshalb habe die Schule für die Lehrer in diesen Fächern Faceshields angeschafft.

Noch hat John nicht alle Schüler kennengelernt. Mit den Lehrer-Kollegen gab es aber bereits eine Dienstversammlung. Die fand in der Aula am Schiffsthal statt, um die Abstände wahren zu können. „Als Pädagogen sind wir eigentlich keine Distanzmenschen, sonst hätten wir einen anderen Beruf“, erklärt John. In dieser Woche will er weiter die Klassen besuchen und sich persönlich vorstellen. Mit Maske.

Mit dem Pedelec soll es zur Arbeit gehen

Trotz der Umstände lässt sich der Schulleiter in seinem Engagement nicht bremsen. „Die Arbeit macht Spaß“, erzählt er – glaubhaft. Und apropos Spaß: Von Dannau sind es erheblich weniger Kilometer nach Plön als nach Oldenburg. Die Strecke will er zukünftig öfter mit seinem Pedelec fahren. Radfahren sei eines seiner Hobbys, sagt er. „Die anderen Hobbys verlagern wir in den Urlaub.“ Denn Wilfried D. John und seine Frau sind gerne mit dem Boot auf dem Wasser oder machen Ferien in Italien.