Die jungen Müllsammler kamen mit fünf Booten

OHA, Samstag 07.12.2017

PLÖN Diese Paddeltour hat sich gelohnt: In einer gemeinsamen Aktion von Schülern der Schule am Schiffsthal und dem Wassersportverein Plön-Fegetasche haben 19 Jugendliche am Freitag die Uferzonen der Plöner Seen mit Canadiern abgepaddelt und Müll gesammelt. Bereits am Mittag entluden die Schüler eine „respektable Beute“ am kleinen Bootshafen in Plön. Gut dreieinhalb Stunden war die Klasse 10c der Schule am Schiffsthal auf Stadtsee, Mühlensee, Kleinem Plöner See und Teilen des Großen Plöner Sees unterwegs. Das Ergebnis: fünf große Müllsäcke voll, Darunter drei Reifen, ein Gitarrenkoffer, ein Straßenleitpfosten, eine Straßenbake, Teile einer Satellitenschüssel und ein großer Campingstuhl, außerdem jede Menge Kleinkram.

VOM WASSER AUS SAMMELTEN GESTERN SCHÜLER DEN MÜLL VON UFERN DER PLÖNER SEEN AB. WILHELMY

„Das meiste haben wir natürlich im Bereich des Stadtgrabens und in Stadtnähe gefunden,“ sagte Begleitlehrer Manfred Rose, der die Aktion organisiert hatte. „Dank des von der Förde-Sparkasse gesponserten neuen großen Kanus konnten wir auch so große Teile wie die Reifen und die Verkehrsbake bergen.“ Die Schüler waren erstaunt, was da so alles zusammengekommen ist. Die Jugendlichen waren mit fünf Booten unterwegs. Abgesucht wurden dabei auch der Trammer See, der Trentsee und der Schwanensee. Am Nachmittag startete die Jugendgruppe des Wassersportvereins Plön-Fegetasche am Vereinsgelände an der Ölmühle, um die Uferbereiche an der Fegetasche, der Stadtbucht bis zum Stadthafen zu kontrollieren. Unterstützt wurde die Aktion vom Bauhof der Stadt Plön, der den Müll entsorgte. Zwischendurch gab es dann zur Stärkung eine Grillwurst von Matthias Graf von Westphalen, dem Besitzer des Trammer Sees.

Und was sagen die Schüler selbst? „Das haben wir eigentlich nicht erwartet, so viel zu finden, es hat sich gelohnt.“ wyi

Verwandte Beiträge