Flex-Klasse

Seit dem Schuljahr 2014/15 gibt es bei uns die Flex-Klasse.

Was ist eine Flex-Klasse?
Eine Flex-Klasse ist eine Klasse mit flexibler Ausgangsphase, d.h. für die Klassenstufen 8 und 9 bleiben den Schüler/-innen bis zu 3 Jahre Zeit für den Ersten allgemeinbildenden Abschluss.

Wer darf in die Flex-Klasse?
In die Flex-Klasse werden Schülerinnen und Schüler aufgenommen, die lernbereit sind, jedoch zum Erreichen des Ersten allgemeinbildenden Abschlusses mehr Zeit und individuelle Förderung benötigen. Die bisherige Schulkarriere der Zielgruppe ist meist gekennzeichnet durch Lernbeeinträchtigungen und Misserfolgserlebnissen, sodass bereits im 7. Schuljahr absehbar ist, dass der Schulabschluss nur mit Mühe zu erlangen ist.

Was sind die Ziele der Flex-Klasse?

  • Der Erwerb von Schlüsselqualifikationen wie z. B. Kommunikations- und Teamfähigkeit, Selbstständigkeit und die Förderung des Selbstwertgefühls
  • Werte vermitteln wie Pünktlichkeit, Ausdauer, Verlässlichkeit, Höflichkeit und die Bereitschaft zur Leistung
  • schulische Inhalte durch langsameres und intensiveres Lernen erfassen
  • Arbeitsverhalten verbessern
  • intensive berufliche Orientierung
  • Gesamtpersönlichkeit stärken.

Wie erreichen wir unser Ziel?

  • Kleine Klasse (höchstens 20 Schüler/-innen)
  • Innere Differenzierungsmaßnahmen
  • Doppelbesetzung in einigen Stunden
  • Streckung des Lehrplans
  • die Lerninhalte möglichst handlungsorientiert und produktorientiert durchführen
  • Projektunterricht (eigenverantwortliches Lernen)
  • Werkstattunterricht
  • Betriebspraktika
  • Unterstützung in Einzelgesprächen

An der Gemeinschaftsschule Plön  ist die Mitarbeit eines Coaches des JAW Plön-Koppelsberg konzeptioneller Bestandteil der flexiblen Übergangsphase.
Die Lehrkräfte organisieren den Unterricht in der Schule. Der Coach kommt schwerpunktmäßig im Bereich der Berufsorientierung zum Einsatz.